1. Das Saugen von Staub

    Fri 11 November 2016 By Imogen

    Staubsaugen, aber richtig Es gibt kaum jemanden der wirklich gerne saugt und das liegt sicher nicht nur am Lärm. Staubsauger müssen durch Haus oder Wohnung geschleppt werden. Das ist nervig und wenn dann noch das Kabel zu kurz ist...Na danke! Nichtsdestotrotz ist das Staubsaugen notwendig, den der alltäglich anfallende Dreck kann auf Dauer auch die Gesundheit angreifen. Aber mit ein paar kleinen Tricks kann man Zeit, Nerven und Strom sparen. Mit letzterem schont man auch noch die Umwelt. Ein netter, kleiner Nebeneffekt.

    Gute Vorbereitung ist wichtig

    Eine gute Vorbereitung ist hier genauso wichtig wie in anderen Situationen, um effektiv und schnell das Staubsaugen zu erledigen. Es ist immer sinnvoll vorab größere Fussel und kleine Gegenstände (im Kinderzimmer auf das LEGO aufpassen ;) aufzuheben und nicht aufzusaugen, da der Staubsauger dadurch auch Beschädigungen von sich tragen kann, und wenn der Sauger kaputt ist, ist das wirklich ärgerlich.

    Erstmal durchfegen

    Außerdem empfiehlt es sich, zunächst einmal alles durchzufegen. Dies kann schon einen Großteil an Staub entfernen und bei Beutelstaubsaugern wird der Beutel nicht so schnell voll, was auf Dauer auch wieder Geld spart.

    Vorteile eines hochklassigen Staubsaugers:

    • effiziente Saugleistung
    • starke Verarbeitung
    • sparsam im Einsatz
    • zahlreiche Lösungen im Haushalt
    • einzigartiges Preis-Leistungs-Verhältnis

    EU-Gesetzgebung

    Auch wenn die EU-Gesetzgebung bereits eine max. zulässige Wattzahl für Staubsauger herausgegeben hat, heißt es nicht, dass der Staubsauger immer auf höchster Stufe laufen sollte. Es ist durchaus sinnvoll, die Leistung des Staubsaugers zu drosseln. Wichtig: Um die Saugkraft beizubehalten, sollte der Staubsauger regelmäßig geleert und der Filter ausgetauscht werden. Zudem sollte man ab und an einmal das Rohr und den Schlauch mit heißem Wasser reinigen. Dies geht natürlich besser wenn eine Badewanne vorhanden ist. Bevor der Staubsauger dann wieder genutzt wird, sollte man ihn gut trocknen lassen.

    Nutzung der Bürsten

    Die Nutzung der richtigen Bürsten und Düsen für die entsprechenden Aufgaben ist notwendig, denn damit geht die Arbeit schneller und effektiver von der Hand. Mit diesen paar – eigentlich sicher in den Köpfen irgendwo vorhandenen – Tipps kann man schnell und kostengünstig eine saubere Wohnung vorweisen. Günstige Staubsauger können online bei verschiedenen Testportalen wie Staubsauger-Vergleich.com zu exzellenten Konditionen erworben werden.

    read more
  2. Bügeln für alle

    Thu 06 October 2016 By Imogen

    Die Geschichte des Bügeln

    Wann, wo und wie ist das Bügeln entstanden?

    Wie so vieles kommt das Bügeln auch aus China. Dort gab es schon zu Zeiten der HAN Dynastie (202 bis 220 vor Chr.) eine Kultur des Bügelns. Natürlich gab es damals noch keine Bügeleisen wie wir sie heute kennen. Damals nutzte man eine Bügelpfanne, in die Kohlen gelegt wurden. Besonders betuchte Menschen wollten schon früh mit sauberen, gepflegten und vor allem glatten Kleidern daherkommen. Bereits zum Ende des 14. Jahrhunderts kann man feststellen, dass breite Metallstücke mit Griffen versehen wurden und diese Konstruktion dann über dem Feuer erhitzt wurde, um die Kleidung zu glätten. Natürlich kam es mit dieser Methode schnell zu Beschädigungen an den Stoffen und man musste es vorsichtig anwenden.

    Hohes Maß an Sorgsamkeit

    Entsprechend sorgsam und bedächtig ging man seinerzeit folglich zur Sache. Aber erst ein paar Jahrhunderte später gab es die Vorgänger der heutigen Bügeleisen, die über einen Hohlraum verfügten, um glühende Kohlestückchen einzufüllen und so die Stoffe zu glätten. Später erfreute sich der so genannte Ochsenknochen beim Glätten der Textilien einer wachsenden Beliebtheit. Dieses Glätteisen kennt der ein oder andere vielleicht noch vom Besuch bei der Oma; es lief vorne spitz zu und konnte so im Ärmel- und Kragenbereich von Kleidungsstücken viel besser eingesetzt werden.

    Vorteile des Bügelns

    • Einfache Anwendbarkeit
    • Geringe Kosten
    • Schnelle Durchführung

    Das Bügeln seit 1912

    Ab 1912 wurde das Bügeleisen elektrisch, durchgesetzt hat es sich aber erst Jahrzehnte später, da diese Bügeleisen noch nicht für jeden Haushalt erschwinglich waren. Dennoch gar es bereits ab 1925 Geräte, deren Hitze man regulieren konnte. Für das Gehäuse wurde noch bis in die 60er Jahre Bakelit verwendet; danach wurde Kunststoff verwendet. Der Haltegriff, der früher vorne offen war, war dann in den 1970er Jahren an der Rückseite offen. Unser heutiges Dampfbügeleisen, welches meist im hinteren Teil des Bügeleisens einen Wassertank aufweist, gibt es jetzt seit den 80er Jahre vermehrt in den Haushalten. Diesen finden Interessenten auch im Internet in Form von verschiedenen Angeboten vor, etwa bei Buegeleisen-Vergleich.de.

    read more
  3. WC-Vorteile auf einem Blick

    Thu 06 October 2016 By Imogen

    Toilettendeckel mit Absenkautomatik – Eine echt gute Idee? Immer häufiger kann man in den Badezimmern Toilettendeckel mit Absenkautomatik finden. Ein solcher Toilettendeckel hat auch viele Vorteile – keine Frage, Gerade bei Haushalten mit Kindern, die nicht mehr wie an herkömmlichen Toilettendeckeln Gefahr laufen sich die Finger einzuklemmen. Zudem gibt es nachweislich weniger Verschleiß und das allzu häufig vorkommende Fallenlassen des Toilettendeckels mit der entsprechenden Geräuschentwicklung ist hiermit Geschichte.

    Was wird benötigt, um eine Absenkautomatik nachzurüsten?

    Bei vielen Toilettendeckeln kann eine Absenkautomatik einfach nachgerüstet werden. Das System entspricht vom Aufbau her dem der ursprünglichen Befestigungsschrauben. Die alten Schrauben werden gelöst, die Neuen durch die Toilettenkeramik gesteckt und anschließend wieder befestigt. Auch möglich ist es, die Absenkautomatik als Stecksystem zu kaufen; hierbei werden die Scharnierkörper an den Bohrungen einfach auf die Stifte der Gewindestangen gesteckt und befestigt.

    Was tun, wenn es mal klemmen sollte?

    Wenn die Absenkautomatik einmal defekt sein, sollte man zunächst klären, woran es liegen könnte. Vorausgesetzt die Ursache liegt bei den Scharnieren, so kann man ein paar Ersatzscharniere kaufen. Man sollte sich vorher unbedingt noch mal schlau machen, welches Scharnier zu dem Toilettendeckel passt, bevor Sie ein falsches Modell kaufen. Allgemein ist die Reparatur des Toilettendeckels mit Absenkautomatik nicht immer ganz einfach. Das kann unter Umständen richtig Geld kosten. In diesem Fall kann es sich, je nach Modell eher lohnen, einen neuen Toilettensitz zu kaufen.

    Die Eigenschaften einer hochwertigen Toilette:

    • perfekte Verarbeitung
    • viele Extras
    • guter Sitzkomfort
    • hohe Auswahl
    • einfache Reinigung
    • einfache Installation

    Toilettendeckel mit Absenkautomatik

    Einen qualitativ guten Toilettensitz mit Absenkautomatik gibt es im Internet etwa bei Toilettendeckel-Test.de und im Fachhandel schon ab 45 Euro. Also ist ein Neukauf unter Umständen durchaus eine Überlegung wert.

    Fazit:

    Ist es also eine gute Idee, sich einen WC-Sitz mit Absenkautomatik anzuschaffen bzw. seinen jetzigen nachzurüsten? Ja! Zwar kostet ein Toilettensitz, der über eine Absenkautomatik verfügt, mehr als ein herkömmlicher, jedoch lohnt sich langfristig die Investition. Insbesondere ist es eine Investition die Familien mit kleinen Kindern ans Herz zu legen ist. Sparen lässt sich beim Kauf dennoch, etwa im Internet.

    read more